„You can´t pour from an empty cup. Take care of yourself first.“ 

Unterrichten verlangt eine Menge Energie, Ausdauer und Resilienz – sowohl physisch als auch psychisch. Insbesondere unter den veränderten Corona-Bedingungen bist du als Lehrerin noch mehr gefordert als sowieso schon unter „normalen“ Umständen. Da kann man schon mal leicht aus der Balance geraten. Damit du besonders jetzt mehr Balance in deinen Schulalltag integrierst, ist es wichtig, dass du gut auf dich achtest und bewusst gut für dich sorgst.

Selbstfürsorge ist besonders jetzt ein Tool, das jeden Tag unbedingt in deine Schultasche gehört. Wenn du bewusst in deinen Tag startest, wirst du spüren, dass du dich den gesamten Tag über innerlich ausgeglichener fühlst und du widerstandsfähiger gegenüber diesem Schulstress bist.

Nachdem ich vor einigen Jahren angefangen habe, bewusst meinen Morgen mit bereichernden Ritualen so zu gestalten, dass ich ausreichend Zeit für mich habe und ich bei mir bin, bevor zahlreiche äußere Einflüsse auf mich einprasseln, fühle ich mich viel ausgeglichener.

Vielleicht magst du auch einige meiner 8 Top-Tipps für mehr Balance in deinen Schulalltag integrieren, damit du dich entspannter fühlst.

Lass dich gerne inspirieren!

 

1. Top-Tipp für mehr Balance im Schulalltag:

Pack deine Schultasche am Abend vorher!

Wenn du am Abend vorher deine Tasche packst, gewinnst du mehr innere Ruhe, als wenn du morgens noch schnell alles reinwirfst.

Du wirst ruhiger schlafen können, wenn alles schon gepackt ist – ähnlich wie vor einem schönen Urlaub, wenn der Koffer schon gepackt ist!

 

2. Top-Tipp für mehr Balance im Schulalltag:

Trink ein Glas Wasser nach dem Aufstehen.

Wenn du morgens nach dem Aufstehen ein Glas stilles Wasser trinkst, sorgst du auf vielfältige Weise für deine Gesundheit: Du gleichst den Flüssigkeitshaushalt deines Körpers wieder aus, sorgst gut für deinen Magen und dein Immunsystem und bringst deine Haut und Haare zum Strahlen!

Ich empfehle stilles Wasser, Zimmertemperatur.

Auch wenn du „kein guter Trinker“ bist, kannst du dir diese Gewohnheit ganz schnell aneignen. Ich habe auch bis vor ca. 10 Jahren immer zu wenig getrunken – heute kann ich nicht genug stilles Wasser bekommen! Und ich kann nur sagen, dass ich mich viel fitter fühle, wenn ich morgens mein Glas Wasser trinke (mittlerweile sind es mehrere). Stell dir auch eine Flasche stilles Wasser oder Tee auf dein Pult und trink!

Also Prost!

 

 

3. Top-Tipp für mehr Balance im Schulalltag:

Handyfreie Zone für 30-60 Minuten nach dem Aufstehen

Wenn du dir morgens bewusst 30-60 Minuten nur für dich reservierst – ohne dein Handy, ohne Nachrichten, ohne E-Mails – dann wirst du buchstäblich erfahren, dass du dich viel entspannter fühlen wirst, bevor unzählige äußere Einflüsse auf dich einprasseln.

Nimm dir zuerst Zeit für dich, dann sind die anderen dran!

Geht nicht?

Doch. Geht.

 

4. Top-Tipp für mehr Balance im Schulalltag:

Meditiere: Sitze oder liege 5-10 Minuten in Stille

Liege oder sitze morgens 5-10 Minuten in Stille – einfach für dich!

Nein, das Ziel ist nicht, gedankenlos zu werden – das Ziel ist, Beobachter deiner Gedanken zu werden und sie immer wieder bewusst loszulassen.

Beobachte deine Gedanken und lasse sie wie Wolken immer wieder ziehen. Es ist normal, dass immer wieder Gedanken auftauchen. Lass sie bewusst und liebevoll ziehen.

Komme immer wieder zu deinem Atem zurück, konzentriere dich auf den Punkt zwischen deinen Augenbrauen, verändere deinen Atem nicht. Beobachte nur und entspanne deine Gesichtszüge und deinen Körper ganz bewusst.

Richte den Blick nach innen.

Atme.

Lass los.

 

Du wirst sehen, dass du dir diese kleine Übung sehr viel inneren Frieden schenken wird, wenn du dich einmal von dem Druck gelöst hast, dass du an nichts denken darfst!

 

5. Top-Tipp für mehr Balance im Schulalltag:

Notiere die wichtigsten Ziele deines Tages.

Mache dir morgens deine wichtigsten Ziele des Tages bei einem leckeren Kaffee oder Tee bewusst. Überfordere dich dabei nicht, sondern setze dir realistische Ziele, die du wirklich umsetzt.

Frage dich:

Was sind heute meine 3 wichtigsten Prioritäten?

Notiere sie.

Und setze sie im Laufe des Tages um.

 

6. Top-Tipp für mehr Balance im Schulalltag:

Gehe überpünktlich aus dem Haus!

Wenn du überpünktlich aus dem Haus gehst, kommst du ganz in Ruhe in der Schule (oder wo auch immer du arbeitest) an.

Es gab Zeiten in meinem Leben, in denen ich auf den letzten Drücker aus dem Haus gegangen bin – was ein Stress! Ich kam schon völlig aufgewühlt in der Schule an…

Gehst du aber 5-10 Minuten früher aus dem Haus, kannst du dich in Ruhe in deiner Klasse einrichten und sogar noch einen Tee oder Kaffee schlürfen, bevor die Meute in die Klasse poltert.

 

 

7. Top-Tipp für mehr Balance im Schulalltag:

Gesunde Abgrenzung

Eins meiner Lieblingsthemen.

Wenn du gesund bleiben möchtest, ist es insbesondere im Lehrerberuf sehr wichtig, dass du lernst, dich gesund und freundlich abzugrenzen – gegenüber Schülern, Kollegen, Eltern, Schulleitung und sonstigen Energiefressern gegenüber.

Lies gerne dazu meinen Artikel „Das Wundermittel für mehr Energie im Lehrerberuf: Gesunde Abgrenzung in Schule“.

 

8. Top-Tipp für mehr Balance im Schulalltag:

Take a break!

Mache kleine Pausen – immer wieder und regelmäßig.

Das geht nicht? Doch! Es geht! Ich arbeite seit über 14 Jahren als Lehrerin und habe auch immer gedacht, dass es nicht geht.

Du musst sie planen, deine Schüler pünktlich aus der Klasse lotsen und dann setzt du dich hin. In Stille oder mit deinem Pausenbrot, Tee oder Kaffee. Ich weiß, dass es geht – und ich weiß auch, dass es nicht immer geht – aber so viele Notfälle gibt es auch in Schule nicht, wenn du dich selber endlich zur Priorität machst!

REMEBER: YOU CAN´T POUR FROM AN EMPTY CUP!

Also los: Relax. Und wenn es nur 5 Minuten sind.

Steigere kontinuierlich bis du dir deine regelmäßigen Pausen ganz selbstverständlich nimmst.

Du schaffst das!

 

Willst du mehr Balance in deinem Leben?

Willst du die entspannte Lehrerin sein, die auch nach dem Klingeln noch Energie für Schönes hat? 

JA, ICH BIN BEREIT!

Dann klick hier: